Manipulationsskandal in Belgien?

  • Ein möglicher Betrugs- und Manipulationsskandal erschüttert den belgischen Fußball!

    Am Mittwochmorgen wurde mit Mogi Bayat (44) der wohl einflussreichste Spielerberater der Jupiler Pro League von der belgischen Polizei festgenommen. Der Spieleragent soll auch der Strippenzieher bei den kriminellen Machenschaften sein.

  • Oha, Durchsuchungen bei 10 belgischen Erstligisten, Journalisten, Spielerberater, Schiedsrichter ... und das nur in Belgien. Insgesamt soll es in 13 weiteren Ländern zu Polizeiaktionen gekommen sein. Das könnte sich zu einer internationalen Krise ausweiten.

  • Vincent Kompany:

    Zitat

    "Nein, diese Entwicklungen überraschen mich kaum. Der belgische Fußballsektor konnte in den letzten Jahren viel zu lange im Geheimen agieren. Es war nichts transparent. [...] Wenn du über den Fußballsektor sprichst, dürfen dich solche Enthüllungen irgendwann nicht mehr überraschen. Die Verbindungen zum Menschenhandel, dem Drogengeschäft und der Prostitution - dort wo es um jede Menge Geld geht - sind viel zu eng."

    https://www.sportschau.de/fuss…-schweiz-skandal-100.html


    Es überrascht mich das keiner sonst auf das Thema eingeht. Interessiert das niemanden?

  • Was soll man denn großartig dazu schreiben?

    Ich bin davon überzeugt dass es auf der Welt im Fußballsektor keinen einzigen Verband gibt, bei dem es keine Schiebereien, Korruption oder Sonstiges gibt.

    Genauso geht in vielen anderen Bereichen so einiges, das kann man allein schon beobachten wenn man regelmäßig aufgrund von Sportwetten Spiele weltweit verfolgt und die Häufung von mysteriösen Spielverläufen in Abhängigkeit von Quoten sieht.


    Überall wo es um viel Geld und Macht geht halt.. Ich denke deshalb überrascht es viele auch einfach nicht mehr und es sorgt nicht mehr so extrem für einen Aufschrei wie damals, als das erste Mal was großes rauskam..

  • Ich teile deine Ansicht bis auf den letzten Punkt. Ich erwarte einen Aufschrei, gerade weil viele Fußballfans ihren Sport als eine der letzten sauberen Domänen halten. Jede Diskussion über Doping, Korruption oder Manipulation im Fußball wird abgewürgt. Es will niemand hören. Jedes Mal wird nach einiger Zeit so getan, als wäre nichts gewesen. Das war früher im Radsport genauso, bis der Mist eines Tages nicht mehr runterzuspülen ging und überquoll. Ich erwarte endlich ein realitätsnahes, öffentliches Eingeständnis mit anschließender Aufarbeitung. Nein, dieser Sport ist nicht besser dran als jeder andere. Vor allem aber habe ich keine Lust auf Fans, die mit zwei blinden Augen durch die Gegend irren und mit ihren Ansichten korrupte Funktionäre sowie sämtliche kriminelle Machenschaften stützen.

  • Ich hatte bis jetzt zu wenig Zeit um mich damit näher zu befassen. Allgemein geschrieben sehe ich das im Prinzip genauso, dass man dem Thema einen hohen Stellenwert geben muss, aber die andere Seite ist auch richtig. Wann gab es denn größere Aufschreie bei Manipulationen? Bei Juventus, weil es einen großen Klub getroffen hat. Und sonst? Ist das jahr(zehnte)lang her oder geht unter oder - im schlimmsten Fall - einfach weiter so. Es interessiert auch kaum jemanden wie der DFB den Zuschlag für die WM 2006 bekommen hat, da verschwinden dann einfach ein paar Personen von der Bildoberfläche und man lässt Gras über die Sache wachsen. Man spürt einfach nicht, dass es Konsequenzen gibt bzw. geben kann.