• Radsport im Dopingsumpf!


    in letzter zeit überschlagen sich ja im radsport die ereignisse, immer mehr geständnisse kommen ans tageslicht.
    heute haben zabel, aldag und bölts doping gestanden, drei fahrer denen ich das persönlich nicht zugetraut hätte.
    man muß wohl leider davon ausgehen das so gut wie jeder radprofi doping betrieben hat oder betreibt.
    ich habe seit jahren zum beispiel die tour de france verfolgt, mittlerweile weiß ich das das verschenkte zeit war, man kann sich ja nicht mal sicher sein ob überhaupt fahrer ohne doping unterwegs waren.
    die sieger wohl ganz sicher nicht, der "saubermann" lance amstrong war meiner meinung nach auch gedopt, wenn die anderen hinter ihm mit doping nicht an ihn rankamen, bleibt nur diese erkenntnis.
    traurig das ein ganzer sport so in den dreck gezogen wird:(

  • Ach, das ist doch alles eine Verschwörung, ich glaube nicht, dass einer von denen gedopt hat.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. (...) Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein." Arthur Schopenhauer.

  • Zitat

    Original von BVB_FAN
    Es ist aufjedenfall schonmal gut, dass es mit dem Schweigen aufhört und immermehr Radsportler die Wahrheit sagen, dass ist die einzigste Chance des Radsportes..


    bringt nur nix, solange sie schweigen während ihrer Karriere und erst danach den Mund aufmachen :(

  • Zitat

    Original von BVB_FAN
    Es ist aufjedenfall schonmal gut, dass es mit dem Schweigen aufhört und immermehr Radsportler die Wahrheit sagen, dass ist die einzigste Chance des Radsportes..


    Nur werden aus Italien und Spanien nicht so viele Geständnisse kommen wie aktuell in Deutschland...

  • Wenn Du nicht dopst, hast Du keinen Erfolg --> kein Geld!


    Also dopst Du auch! Das ist ein ganz normaler Schluss im Sport und jeder rational denkende Mensch muss sich doch im Klaren darüber sein, dass immer wieder neue Weltrekorde auch einen Grund haben müssen. Und dieser Grund können nicht immer bessere Menschen (Gene) sein.


    Diese Spitzenleistungen sind doch für einen ungedopten Menschen konstant nicht zu erreichen. Auch das ist für mich ein Grund, warum ich Mannschaftssport sehr viel lieber sehe.