Beiträge von Hachinger

    SpVgg Unterhaching -:- Borussia Dortmund II
    14.00 Uhr | Sportpark Unterhaching


    Am Samstag, den 22.September spielen die Münchner Vorstädter um 14 Uhr gegen das Amateurteam des amtierenden Deutschen Meisters, dem BVB.


    Zur Ausgangslage: Die Spielvereinigung aus dem Münchner Südosten geht mit mächtig Rückenwind in die Partie. Im letzten Spiel gelang den Hachingern tatsächlich der Sturm des Tivolis und so konnte man sich verdient mit 1:3(0:0) bei Alemania Aachen durchsetzen. Das 1:0 erzielte Marius Willsch in der 56.Minute, der nach einem Zuckerpass von Dominik Rohracker frei vor Torwart Tim Krumpen war. Mit einem gekonnten Schlenzer nach links stand Willsch vorm leeren Tor und lies sich die Chance nicht zwei mal geben. Doch bereits 7 Minuten später gelang es der Alemania durch Marcel Heller zum 1:1 auszugleichen; Heller lupfte den Ball gekonnt über den Hachinger Schlussmann Riederer. Nach 70 Minuten bekam die Spielvereinigung einen Freistoß zugesprochen und Jonas Hummels, der über ein Jahr verletzt gewesen war, gelang es in seinem ersten Startelfeinsatz dieser Saison das 2:1 zu erzielen. Alemania öffnete nun das Spiel und so kam Unterhaching zu einigen gefährlichen Kontern. In der 85.Minute war es so weit: Florian Niederlechner gelang die Vorentscheidung nach einem Pass von Willsch. Für Unterhaching war dies bereits der sechste Sieg in dieser erst 9 Spieltagen alten Saison. Zudem verlor man zwei mal und spielte einmal Remis. Unter dem Strich steht Haching damit auf Platz zwei mit 19 Punkten.


    Bei der Amateurmannschaft von Borussia Dortmund läuft es jeodch aktuell alles andere als rund. An neun Spieltagen verloren die Westfahlen sechs mal; 2 mal konnte man ein Unentschieden erzielen und erst ein Sieg gelang. In der Tabelle steht Dortmund II damit auf Platz 20. Dennoch gibt es Licht am Ende des Tunnels: Die Niederlagenserie mit vier Niederlagen und 1:13 Toren ist nach dem 1:1 bei den Stuttgarter Kickers vorerst gestoppt. Erreichen konnte man dies u.a. durch den Einsatz von namhaften Spielern wie Mitchell Langerak, Leonardo Bittencourt oder Sven Bender, der sich aktuell noch im Aufbautraining befinden. Doch es war Innenverteidiger Thomas Meißner, der die Dortmunder Borussen zunächst per Elfmeter in Führung brachten. Den Kickers aus Stuttgart gelang dennoch noch der verdiente Ausgleich; Julian Leist konnte in der 68. Minute den Ball an Torwart Langerak vorbeschieben.


    Zwischen beiden Mannschaften gab es bisher erst zwei Aufeinandertreffen und zwar in der Saison 2009/2010. Die Partien endeten 1:2 für Haching und 1:1. Beim Rückspiel und somit letztem Aufeinadertreffen trafen Thomas Rathgeber(10.; jetzt Offenbach) und Lukas Nottbeck(57.; jetzt Fortuna Köln). Dieses Spiel war übrigens das letzte für Ralph Hasenhüttl in Unterhaching; man feuerte ihn, da er deutlich unter der Erwartungshaltung in dieser Saison geblieben war. Hasenhüttl schafft vergangene Saison mit dem VfR Aalen als Trainer den Austieg in die 2. Fußball-Bundesliga.


    Beste Torschütze bei Unterhaching ist Dominik Rohracker mit drei Toren und zwei Vorlagen in neun Spielen. Bei Borussia Dortmund II ist Rico Benatelli am treffsichersten: In neun Spielen gelang ihm zwar keine Vorlage; dennoch drei Tore.


    Folgende Spieler fehlen
    Unterhaching: Roland Sternisko (Kreuzbandriss)
    Dortmund II: Marvin Duksch (Mittelfußbruch)


    Vorraussichtliche Aufstellungen
    Unterhaching(4-2-3-1):
    Riederer
    Schwabl-Hummels-Hofstetter-Odak(Kapplmeier)
    Yilmaz-Welzmüller
    Thee-Willsch-Rohracker
    Fischer(Niederlechner,Voglsamer)

    Dortmund II(4-2-3-1):

    Alomerovic
    Demirbay-Meißner-Hüner-Halstenberg
    Bender(Fring)-Bakalorz
    Amini-Benatelli-Baykan
    Hofmann(Soltanpour)

    Zitat

    Der Umbruch und die Neuausrichtung der Spielvereinigung Unterhaching nehmen immer weitere Formen an. Am Samstag zum Heimspiel gegen Borussia Dortmund II werden die Fans das Stadionmagazin „Rot-Blau Aktuell“ in völlig neuem Layout in Händen halten können. Ab sofort wird zudem das neue, modifizierte Vereins-Logo zu sehen sein. Neben dem Stadionmagazin wird in den kommenden Tagen auch die Homepage online gehen.

    Das neue Logo:


    Mehr Infos

    Der Schriri war teilweise eine Katastrophe! Welche Sachen der nicht gepfiffen hat und wenn doch, dann war es nicht wirklich die richtige Entscheidung. Das Spiel wurde auch des öfteren unterbrochen, da es eben zu ein paar Auseinandersetzungen gekommen war.