[22.Sp.] Hallescher FC - FC Carl Zeiss JENA

  • Wie endet diese Begegnung? 2

    1. Heimsieg für den Halleschen FC (1) 50%
    2. Unentschieden (1) 50%
    3. Auswärtssieg für den FC Carl Zeiss JENA (0) 0%

    Hallescher FC - FC Carl Zeiss JENA

    Anstoß: Sonnabend, 02.02.2019, 14.00 Uhr

    Spielstätte: erdgas-Sportpark








    Während Jena weiterhin den ersten Abstiegsplatz belegt, liegt der Hallescher FC aktuell auf dem Relegationsrang zur 2. Bundesliga. Im Saale-Derby hat das allerdings nur bedingt Aussagekraft. Unter Trainer Lukas Kwasniok ist der FC Carl Zeiss JENA immerhin noch ungeschlagen und wirkt taktisch reifer. In Halle hat man unterdessen den Aufstieg als Ziel formuliert. Ob die HFC-Spieler mit dem Druck umgehen können? Gegen Karlsruhe setzte es in ähnlicher Situation eine 0:3-Heimklatsche.


    Die Spiele zwischen beiden Mannschaften in der jüngeren Vergangenheit endeten folgendermaßen:

    ------------------------- 3. Liga 18/19 FC Carl Zeiss JENA - Hallescher FC 0:3

    ------------------------- 3. Liga 17/18 FC Carl Zeiss JENA - Hallescher FC 2:1

    ------------------------- 3. Liga 17/18 Hallescher FC - FC Carl Zeiss JENA 0:2

    ----- NOFV Oberliga Süd 04/05 Hallescher FC - FC Carl Zeiss JENA 0:1

    ----- NOFV Oberliga Süd 04/05 FC Carl Zeiss JENA - Hallescher FC 3:3

    ----- NOFV Oberliga Süd 03/04 FC Carl Zeiss JENA - Hallescher FC 2:0

    ----- NOFV Oberliga Süd 03/04 Hallescher FC - FC Carl Zeiss JENA 1:2

    ----- NOFV Oberliga Süd 02/03 FC Carl Zeiss JENA - Hallescher FC 2:1

    ----- NOFV Oberliga Süd 02/03 Hallescher FC - FC Carl Zeiss JENA 0:0

    ----- NOFV Oberliga Süd 01/02 FC Carl Zeiss JENA - Hallescher FC 1:0

    ----- NOFV Oberliga Süd 01/02 Hallescher FC - FC Carl Zeiss JENA 0:1

  • An der bewährten defensive Grundausrichtung werde man nichts ändern. „Ich bin nicht bereit, das Risiko einzugehen und da etwas zu verändern“, fügt er an. Es würde nichts bringen, nun mannorientiert zu verteidigen – es gehe nur im Verbund. Und genau das sollen seine Schützlinge am Samstag erneut unter Beweis stellen. Seit 209 Minuten ist man schließlich ohne Gegentor. „Was mich positiv stimmt, dass wir in Halle auch gewinnen können“, sagt Kwasniok.


    Wenn auch dieses Spiel torlos ausgeht, bin ich zufrieden. Ich sehe aber schon eine extrem euphorisierte Mannschaft auf Jena zurollen. In jedem Fall sollte der Trainer sich gut überlegen, ob er Sören Eismann noch einmal als Rechtsverteidiger auflaufen lässt. Gegen einen Braydon Manu dürfte er wenig Land sehen. Zudem macht Florian Brügmann im Mittelfeld keine allzu glückliche Figur.


    Schränkt man die Wege von Braydon Manu, Bentley Baxter Bahn und Pascal Sohm sein, kann ein Punktgewinn gelingen.


    Die voraussichtliche Aufstellung:


    --------------------------- Phillip Tietz ---------------------------- Manfred Starke ----------------------------

    -- Maximilian Wolfram --------------------------------------------------------------------- Dominik Bock --

    -------------------------------- Jannis Kübler --------------- René Eckardt ------------------------------------

    -- Dennis Slamar ------- Marius Grösch ----- Dominic Volkmer --------- Florian Brügmann --

    ------------------------------------------------ Raphael Koczor ------------------------------------------------------


    Ersatzbank: Jo Coppens (TW), Sören Eismann, Justin Schau, Justin Gerlach, Pierre Fassnacht, Felix Brügmann, Matthias Kühne

    Verletzt: Julian Günther-Schmidt (Hüftprobleme), Logan Rogerson (Knieverletzung)

  • 0:0 - ich bin sehr zufrieden mit dem Punkt. Auch wieder hinten die Null gehalten. Mit einer geordneten Defensive ist vieles möglich. Und irgendwann wird vorn der Ball schon mal wieder 'reingehen. Gerne auch bereits gegen den Karlsruher SC, aber das wird ein ähnliches schweres, wenn nicht noch schwereres Spiel.