Beiträge von michaelg

    Das, was man Köllner vorwirft, ist die tatsache, das er meint , er könnte mit dieser mannschaft Angriffsfußball wie in der zweiten Liga spielen. Er baut Druck auf, das man die lösung nicht mit mal den ball ins aus schlagen suchen darf, sondern im Spielaufbau. Und genau diese qualität haben wir aber nicht, so passieren fehler, die zu gegentoren führen. Oder man kassiert konter. was ihn etwas entschuldigt ist die tatsache, der der club seine erste große chance ist, da backt man kleine brötchen und das kommt Bornemann zu gute. So muss er nichts abliefern und hat Köllner als Schutzschild vor sich. Dazu kommt, das köllner uneinsichtig ist, er sagt klar und deutlich, ein anderer Spielstil ist mit ihm nicht zu machen. Es sind also mehrere große probleme beim Club. und die verantwortlichen zögern und zaudern.

    Ebend, genau das aber ist das Problem, dieses rüchwärtsgewandte denken, was ist denn seine Aufgabe, den Klassenerhalt zu schaffen. Nicht mehr unde nicht weniger, was interessiert, was vor einem jahr war. un d wenn er das nicht schafft,war es das Er hat sich dieser Aufgabe gestellt, da kann ich dann doch nicht damit ankommen, die gegner sind jetzt besser, das wußte man auch schon vor der saison. Dann gibt man in Regel seine Vorstellungen ab, da und da brauchen wir für dieses ziel noch verstärkungen. Und dann beginnt der Sportdirektor zu wirken. Siehe Düsseldorf. wie alle anderen Vereine auch . Von daher darf es im Grunde überhaupt keine Diskusion geben, das sind alles faule Ausreden. Wir sind keine freizeitveranstaltung für Spieler und verantwortliche. Hier geht es um richtig viel geld und ich werde einen dreck tun und die beiden aus ihrer pflicht nehmen. Verlieren wir in mainz, muss er gehen, am besten noch alle beide.

    O.Schmid, ich glaube, bei der beurteilung des Kader´s kann man durchaus unterschiedlicher meinung sein, ich halte ihn für stark genug, zumindest platz 16 und den klassnerhalt zu schaffen. Ich bin aber überzeugt, das man dieses Ziel mit einem konzeptlosen und engstirnigen köllner nicht erreichen wird. Und dieses schwarze malen von Jumo, wie schlecht wir doch sind, am besten wir spielen gleich in der Kreisklasse teile ich auch nicht. das es schwer werden würde, war klar. Von daher, geschmarr ! Und am ende kann es nur um den 1 Fc. Nürnberg gehen und nicht um Personen. Trainer kommen und gehen, Spieler kommen und gehen, aber wir bleiben. Und von daher spätestens nach dem mainz spiel muss die Trennung erfolgen, außer er stößt den Bock um.

    Für 4 Monate, wahnsinn. das frißt den ganzen jahresetat auf. Jumo, das war die Antwort auf das geschmarr mit Köllner und seinem Aufstiegserfolg. Was gestern war, interessiert keinen, das heute zählt. und das ist eines der dicken Probleme beim Club, das rückwärtsgewandte denken. das zweite Problem ist, das der franke nach sympathie handelt, das war der fehler beim maddin und jetzt machen ihn die gleichen leute wieder. Es geht aber nicht nach Sympathie, es geht um Erfolg. Und der fehlt, er hat taktisch kein Konzept, er ordnet sich wiederspruchslos dem handeln von Bornemann unter. Von mir aus können die nämlich beide gehen. Auch Bornemann fehlt jegliche Strategie. Mittlerweile ist bei den Spielern das Selbstvertrauen weg, sie machen seit zig Spieltagen unglaubliche Anfängerfehler. Es ist höchste zeit, das man gegensteuert. Und dieses problem wird man auch nicht mit Spielerkäufen lösen. denn bis die sich angepasst haben, vergehen 3 - 4 spieltage und dann dürfte der Abstand zum rettenden ufer zu groß sein. das sind jetzt reine alibiverpflichtungen. Was wir jetzt brauchen ist ein erfahrener trainer marke Ede Geyer, es geht nicht ums schön spielen sondern um unbequemen Fußball und punkten-. Auch das hat Köllner immer noch nicht kapiert.

    Nach dieser Logik darf sich keiner über bader aufregen, mit dem wurden wir Pokalsieger. Als wenn man in Franken im Paradies lebt, am ende darf nur das zählen ,was überall gilt, Leistung. Zum anderen verbraucht sich der trainer bei Mißerfolg selbst, auch Köllner ist nicht der liebe gott, der das alles so wegsteckt. Köllner hat keine Taktik, mittlerweile sieht er ein ganz anderes Spiel als es in der realität war. Welche Chancen hat er gestern gesehen, von was redet er ? Ich finde es gut, das zumindest die verantwortlichen nicht den gleichen fehler machen wie bei maddin. Was immer auch am ende rauskommt, das schlimmste wäre aufgeben und nichts tun, wie es hier einige wollen.