Wird das Fußballgeschäft immer irrer?

  • Zitat

    Dortmunds Macher Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc haben zum Glück im Irrenhaus Weltfußball einen klaren Kopf behalten und ihre Linie konsequent durchgezogen.

    bild.de
    BILD-Kommentar zum Dembélé-Transfer - BVB-Signal: Lasst euch nicht erpressen!



    Tisserand, Dembele, Sabiri - lässt sich diese Entwicklung in den letzten Wochen noch aufhalten? Wie würdet ihr als Verantwortlicher handeln?

  • Ich sehe das aber nicht als neue Entwicklung. Es ist egal, ob ein Spieler 100, 200 oder 20 Mio EUR kostet. Bei den Gehältern der Spieler, ob 2 Mio oder 10 Mio im Jahr, gibt man Ihnen eine Macht, die ein Verein nicht kontrollieren kann. Kein Topspieler ist auf das Gehalt seines Vereines angewiesen, weil er das gleiche oder sogar mehr jederzeit woanders bekommen würde und er jede Geldstrafe ohne Wimpernzucken leicht zahlen kann. Ich sehe auch keinen großartigen Unterschied im Verhalten von Dembele oder Lewandowski. International kann ich das nicht so beurteilen, weil mein Augenmerk auf der Bundesliga liegt. Es ist so wie es auch schon vor Jahren war. Wenn ein Leistungsträger weg oder mehr Geld will, kann er das durch schlechtes Verhalten durchdrücken.

  • Spieler haben mittlerweile mehr Macht als die Vereine. Macht der Klub nicht worauf man Lust hat erscheint man einfach nicht zum Training und/oder lässt sich Krank schreiben.
    Am Ende vom Lied kommt ein anderer Verein der die Leute dazu animiert hat und mit einem fetten Vertrag ausstattet.

  • Das ist eine gewaltige Blase, jetzt darf man gespannt sein, was der BvB für einen geeigneten Nachfolger hinblättern darf. Und wie das so ist mit den Blasen, irgendwann platzen sie . Es wird, davon kann man ausgehen, eine Übersättigung kommen, Sponsoren werden dem Fußball den Rücken kehren. Es ist doch so, das man meint, es käme fast jeden tag Fußball. Und bei diesen ablösen werden viele sagen, mich eingeschlossen, das ist nicht mehr meine Welt. Das geht noch eine zeitlang gut und dann macht es Boom.

  • Das ist eine gewaltige Blase, jetzt darf man gespannt sein, was der BvB für einen geeigneten Nachfolger hinblättern darf. Und wie das so ist mit den Blasen, irgendwann platzen sie . Es wird, davon kann man ausgehen, eine Übersättigung kommen, Sponsoren werden dem Fußball den Rücken kehren. Es ist doch so, das man meint, es käme fast jeden tag Fußball. Und bei diesen ablösen werden viele sagen, mich eingeschlossen, das ist nicht mehr meine Welt. Das geht noch eine zeitlang gut und dann macht es Boom.


    Genau die gleichen Worte habe ich schon vor der WM 2006 gehört. Aber geändert hat sich rein gar nichts, weil der breiten Masse ist es schnurzpiepe. Eine traurige Entwicklung, die der Fußball seit ca. 2002 durchschreitet.

  • Trtzdem wird sie platzen, weil man den pfad der Wirtschaftlichkeit verlassen hat. das sind summen, die sich nicht mehr rechnen. Was will da ein Sponsor mit zwei millionen €, die er jahr im jahr in den verein schießt noch erreichen. Das geht noch eine zeitlang gut und dann kommt der knall. da können jetzt nur noch ein paar Öl - Multi´s mitspielen, steigen die aus, brennt der Baum. es gibt doch jetzt schon paralellen zur Finazkrise 2008. Debatte: Parallelen zur Finanzkrise 2008?