[27] Werder Bremen vs. VfL Wolfsburg

  • Verschärft Werder den Abstiegskampf für die Wölfe? 3

    1. Jo (1) 33%
    2. Ein wenig (1) 33%
    3. Absolut nicht (1) 33%

    Derbytime in Norddeutschland. Kampf um die niedersächsische Vorherrschaft. So in etwa? Jedenfalls Werder gegen die Wölfe. Kaum eine Spielpaarung ist so vom Gleichstand geprägt: von den 51 Begegnungen in der Liga haben beide 20 x gewonnen bei 11 Remis. Dennoch:geht's nach der Tabelle, ist Werder vorne. Aber Favorit wäre vielleicht etwas zu hoch gegriffen. Die Wölfe haben ja den Trainer gewechselt, den Kovac erstmal in den (vorläufigen) Ruhestand geschickt. Platz 14 war nicht das Saisonziel des Werksklubs. Werder hingegen kann mit 30 Punkten bislang fast die Saison schon als gesichert ansehen, obwohl ja zwischenzeitlich auch mal höhere Ambitionen verlautbart wurden.

    Was die Abstiegsgefahr angeht sieht Platz 14 natürlich für die Wölfe bitter aus. Glück hamse trotzdem, dass die drei ganz unten zuverlässig Punkte lassen. Dennoch, gut drauf ist keiner von beiden Klubs. Werder hat die letzten 4 Spiele verloren, davon immerhin eins gegen H96, Zweitligist. Die Wölfe waren aber auch nicht besser mit den letzten Ergebnissen: 1 Punkt aus 4 Spielen.


    Die Frage ist also: Verschärft Werder den Abstiegskampf für die Wölfe?


    Wann: Samstag, 30.03.2024, 15:30 Uhr

    Wo: in Bremen, direkt an der Weser

    Das Glück kommt lautlos. Aber man hört, wenn es geht. (Friedrich Hebbel)

  • Aufstellungen

    Zetterer - Veljkovic, Friedl, A. Jung - Agu, Alvero, Deman, Schmid, Bittencourt - Ducksch, Woltemade


    Pervan - Bornauw, Lacroix, Zesiger - R. Baku, Gerhardt, Arnold, Maehle, Sarr, Paredes - K. Behrens

  • ich weiß nicht so Recht, ja klares Foul von Lacroix aber er war nicht letzter Mann, neben ihm kam ein Abwehspieler noch schneller als die beiden Kontrahenten nach hinten. Ich glaube gelb hätte gereicht

    Der Ball muss ins gegnerische Tor, gell Franz....

  • Meiner Meinung nach war das kaum ein Foul von Lacroix. Ich beschwere mich nicht, dass es gegeben wurde, aber bin tendenziell dafür, weniger zu pfeifen. Dass Hasenhüttl auf der PK noch sagte, er sei überrascht gewesen, wie wenig gepfiffen wurde, konnte ich nicht nachvollziehen.


    Das Spiel war von beiden Seiten sehr schlecht. Hasenhüttl hat wirklich Glück gehabt, dass er sein Debüt gegen Werder feiern durfte. Ducksch im Tief, Lynen, Weiser, Stage gelbgesperrt und Stark und Njinmah verletzt... Das konnte nicht wirklich etwas werden.


    Mit Hansen und Imasuen wurden zwei Spieler eingewechselt, die noch kein Profispiel absolviert hatten und dazu noch Keita, bei dem keiner so richtig weiß, was da eigentlich genau los ist. Werder ist gerade komplett am Boden. Dafür war es nicht schlecht.


    Die nächsten Spiele werden sehr hart und eigentlich hofft man nur noch, dass die Punkte zum Klassenerhalt reichen, um dann mit einer guten Transferperiode und einem gesunden und fitten Kader dort anknüpfen zu können, wo man aufhörte als plötzlich alle Innenverteidiger ausfielen und man noch auf Platz 7 stand.