[R-BY] Saison 2022/23

  • Der Rahmen-Terminplan steht bereits fest und damit geht es am 14.7. los mit Spieltag 1:


    TSV Buchbach – SpVgg Unterhaching

    TSV Rain/Lech – 1. FC Schweinfurt 05

    TSV Aubstadt – 1. FC Nürnberg II

    SpVgg Greuther Fürth – FC Pipinsried

    VfB Eichstätt – FC Bayern München II

    SV Wacker Burghausen – SpVgg Ansbach

    SV Heimstetten – Türkgücü München

    FC Augsburg II – DJK Vilzing

    FV Illertissen – SV Viktoria Aschaffenburg

    FC Würzburger Kickers – SpVgg Hankofen-Hailing

  • Genauere Terminierung


    Saison 2022/23 – 1. Spieltag


    Donnerstag, 14. Juli, 19 Uhr:

    Buchbach – Unterhaching


    Freitag, 15. Juli, 18.30 Uhr:

    Würzburg – Hankofen-Hailing


    Freitag, 15. Juli, 19 Uhr:

    Heimstetten – Türkgücü München

    Illertissen – Aschaffenburg


    Samstag, 16. Juli, 14 Uhr:

    Fürth II – Pipinsried

    Burghausen – Ansbach

    Augsburg II – Vilzing


    Samstag, 16. Juli, 17 Uhr:

    Rain – Schweinfurt

    Aubstadt – Nürnberg II

    Eichstätt – Bayern II

  • Die FC Bayern Amateure haben das erste Spiel der neuen Saison mit 4:0 gewonnen. Beim VfB Eichstätt stellten die Münchner die Weichen schon früh auf Auswärtssieg, als Hyunju Lee nach 13 Minuten zur Führung einköpfte. Nach weiteren Treffern von Lee (55.) und Emilian Metu (77.) sorgte Lucas Copado in der Nachspielzeit per Elfmeter für den Schlusspunkt (90.+2).

  • Tore am Fließband in Würzburg, Pipinsried, Eichstätt und Aschaffenburg - Vilzing bleibt vor Ansbach


    Vorletzter Spieltag in der Regionalliga Bayern: Im Keller hat die SpVgg Ansbach gegenüber der DJK Vilzing weiter die schlechteren Karten im Kampf um den direkten Klassenerhalt. Haching verlor überraschend. Derweil gab es Kantersiege für die Würzburger Kickers, Wacker Burghausen, den VfB Eichstätt und den 1. FC Schweinfurt.

  • Wer spielt denn nun aus Bayern in der Relegation gegen Cottbus? Unterhaching vertröstet die Öffentlichkeit seit Wochen. Zuletzt hieß stets, sie werden sich direkt nach dem letzten Spiel äußern. Das war am Freitag. Auf sämtliche mediale Nachfragen schwieg Unterhaching erneut. Keine Aussage. Nichts. In 1 1/2 Wochen soll das Hinspiel ausgetragen werden. Wann reagiert der DFB und spricht ein Machtwort. So geht es nicht.

  • Es kamen zuletzt Spekulationen auf, dass man noch auf das Resultat des Meisterschaftsrennens in der Bundesliga abwarten wollte, weil man eventuell noch einen Bonus bei einem Titelgewinn für den Ex-Hachinger Adeyemi ausgehandelt hatte. Am Samstag wurde wohl gegenüber fupa gesagt, dass man eine Entscheidung in den nächsten Tagen fällen und mitteilen wolle.


    Sollte Haching einen Rückzieher machen würde übrigens Würzburg nachrücken und die Relegationsspiele absolvieren.


    Insgesamt ist das natürlich unbefriedigend, aber ohne diese sinnlose Relegation zwischen Meistern würde es diese Diskussion gar nicht erst geben.

  • In Würzburg sieht es kaum besser aus. Ähnlich wie Unterhaching sind die Kickers Anfang des Jahres knapp an der Insolvenz vorbeigeschrammt. Flyeralarm ist aus der Kapitalgesellschaft ausgestiegen, sie haben die Anteile an die Akon Gruppe verkauft. Seitdem wurde Würzburg ein Sparkurs verpasst. Ziel 2. Bundesliga wurde genauso aufgegeben wie der Erhalt des NLZ. Es ist nicht klar, ob in Würzburg über den Sommer hinaus überhaupt eine Profimannschaft existiert. Möglicherweise gehen sie dort den gleichen Weg wie Schweinfurt, die ab Juli von Profitum auf Amateursport umstellen. Die deutsche Wirtschaftskrise hat Bayern erreicht. Potenzielle Sponsoren geben weniger Geld aus.

  • Ja, die kleinen Bayern haben sich zu einer möglichen Teilnahme positiv geäußert und trainieren auch für dieses Szenario. Nur wäre es natürlich im Sinne des Sports, wenn auch der feststehende Gegner frühzeitig wüsste, auf wen man sich vorbereitet.