[JENA] Sperren & Verletzte

  • Dabei sah es erst nicht gut aus. Nachdem sich in Jena schon größere Befürchtungen ob einer längeren Ausfallzeit von Cros auftaten, ist nun Aufatmen in Jena angesagt. Bei der Verletzung handelt es sich lediglich um Außenbanddehnung im Knöchel. Schon am heutigen Mittwoch soll der 23jährige Franzose wieder ein Lauftraining absolvieren. Ob ein Einsatz am kommenden Samstag beim KFC Uerdingen in Frage kommt, wird sich allerdings erst noch zeigen müssen.

  • Update zu Fabien Tchenkoua

    Beim Kameruner ist die Lage besonders diffizil. Mit einem Faserriss bis dato sieben Wochen auszufallen, sei tatsächlich ungewöhnlich, wie

    Zimmermann bemerkt. Die Erklärung liefert der Trainer aber hintan: „Er hatte mal einen Kreuzbandriss. Um den zu reparieren, wurde eine Sehne aus dem Beuger genommen. Und das macht Probleme“. Ja, Tchenkoua habe in den ersten Partien etwas gehemmt gewirkt. „Vielleicht auch deswegen. Vielleicht aber auch, weil der Faserriss schon da war“, sagt der Zeiss-Coach. Man habe sich dem Problem nun intensiv gewidmet. „Kommenden Dienstag soll er wieder mittrainieren“, sagt Zimmermann.

  • Julian Günther-Schmidt kam nach seinem Innenbandriss im Knie beim Pokalspiel in Bad Salzungen zum Einsatz und markierte direkt nach seiner Einwechslung einen Treffer. Mit seiner Rückkehr erhält der Trainer eine weitere Option in der Offensive. Vielleicht werden die Aktionen der Mannschaft dadurch etwas unberechenbarer.

  • Felix

    Hat den Titel des Themas von „[JENA] Sperren & Verletzte!“ zu „[JENA] Sperren & Verletzte“ geändert.
  • Gleich im ersten Saisonspiel der Schock: Julian Günther-Schmidt zog sich in der Partie gegen die SG Sonnenhof Großaspach einen Innenbandriss im Knie zu. [...] Der 24-Jährige gegenüber der "Bild": "Es ist alles wieder gut. Ich habe keine Schmerzen mehr und denke auch nicht mehr daran." [...] "Ob es für 90 Minuten reicht, weiß ich nicht, aber ich will unbedingt spielen. Den Rest muss jetzt der Trainer entscheiden." Derweil kehrte in Bad Salzungen auch Justin Gerlach auf den Platz zurück. Über ein halbes Jahr war der Innenverteidiger mit einem Haarriss im Wadenbein ausgefallen. Nun erhöht er die Optionen für seinen Trainer Mark Zimmermann.