[JENA] Kaderplanung '19/'20

  • „Wir beobachten den Spielermarkt und planen zweigleisig“, sagt FCC-Geschäftsführer Chris Förster . Verträge mit Zugängen schließt der Klub freilich noch nicht, weil aktuell keine Planungssicherheit besteht. „Wir sichten derzeit Spieler, um bei einer Klarheit über die Liga in der neuen Saison schnell handlungsfähig zu sein“, gibt Förster die Zielrichtung vor.

  • Wie das funktionieren soll, ist mir ein Rätsel.

    Laut der "Bild" soll es zudem Überlegungen geben, Julian Günther-Schmidt weiter zu binden – auch im Abstiegsfall. Der vom FC Augsburg ausgeliehene Stürmer ist seit Beginn des Jahres verletzt, erzielte in seinen neun Einsätzen in der Hinrunde aber fünf Tore. Für ein erneutes Leihgeschäft müsste zunächst allerdings sein 2020 auslaufender Vertrag beim FCA verlängert werden.

  • Ein möglicher Kandidat könnte Max Müller sein. Der Abwehrspieler hat eine gute Saison in der Regionalliga Südwest bei Astoria Walldorf hinter sich und wird [...] von mehreren Drittligisten beobachtet. Dass einer davon Carl Zeiss Jena ist, liegt nahe. Zum einen wurde Müller beim KSC ausgebildet. [...] dass der Trainer die Nachwuchsarbeit seines alten Arbeitgebers schätzt, hat er mit der Verpflichtung von Pierre Fassnacht schon gezeigt. Zum anderen sieht sich Jena des Öfteren in der Regionalliga Südwest um, holte erst im Sommer Michael Schüler aus Koblenz an die Kernberge.

  • Hätte ich gern in Jena gesehen, aber da der Klassenerhalt keinesfalls gesichert ist, wird's schwer solche gestandenen Spieler vorzeitig zu verpflichten.

    Christopher Handke ist ein absoluter Führungsspieler, welcher Jena in der kommenden Saison in jedem Fall gut zu Gesicht gestanden hätte.

    Der FSV Zwickau hat den ersten Neuzugang für die kommenden Spielzeit 2019/20 unter Dach und Fach gebracht. Christopher Handke [...] wechselt ablösefrei vom 1.FC Magdeburg zu den „Schwänen“ und erhält beim Drittligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

  • In diesem Zusammenhang scheint Marius Grösch bereit zu sein, ein Zeichen auch für die weitere Zukunft zu setzen. Nach Informationen von Liga-Drei.de steht der Innenverteidiger vor einer vorzeitigen Verlängerung seines ohnehin noch ein Jahr gültigen Vertrages, würde notfalls auch mit in die Regionalliga. Das Eigengewächs ist bis auf zwei Jahre bei der U23 des 1. FC Kaiserslautern seit der U17 beim FCC. [...] Er wäre der einzige Spieler neben Winterneuzugang Jannis Kübler, dessen Arbeitspapier über 2020 hinaus gültig wäre.

  • Ziemlich sicher in der kommenden Saison an Bord

    Vertragsverlängerung ausstehend bzw. Verbleib offen

    Ziemlich sicher nicht mehr in der kommenden Saison beim FCC


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Trainer: Lukas Kwasnioks Vertrag gilt für die 2. Bundesliga und die 3. Liga noch bis Sommer 2021. Seine Arbeit hat auch andere Vereine auf den Plan gerufen. Angeblich soll Holstein Kiel angeblich interessiert sein. Für den Fall eines Vereinswechsels wäre aber eine Ablösesumme fällig.


    Torhüterposition: Jo Coppens hat genauso wie Raphael Koczor noch Vertrag bis Sommer 2020. Ein Abgang scheint unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen, da vor allem Koczor den Anspruch hat, Nummer Eins zu sein. Nach den starken Leistungen von Jo Coppens im Saisonendspurt hat der Belgier hohen Kredit. Der Vertrag des dritten Keepers Lukas Sedlak läuft in diesem Sommer aus.


    Abwehr: Marius Grösch, Michael Schüler, Justin Schau und Pierre Fassnacht sind noch eine Saison an den Verein gebunden. Die Verträge von Dennis Slamar, Justin Gerlach und Nachwuchstalent Valentin Reitstetter laufen hingegen aus. Genau wie der von Florian Brügmann, allerdings hofft man bei ihm noch auf eine Verlängerung seines Kontrakts. Bei Dominic Volkmer steht man in Gesprächen mit dessen Stammklub Jahn Regensburg, um die Leihe zu verlängern. Matthias Kühnes Vertrag läuft ebenfalls aus. Er befindet sich nach seinem Kreuzbandriss derzeit in der Reha. Der Verein dürfte ihn aber nicht hängen lassen.


    Mittelfeld: René Eckardt und Sören Eismann bleiben eine weitere Saison beim FCC (Vertrag bis 2020), Jannis Kübler hat sogar eine Laufzeit bis 2021 in seinem Kontrakt. Maximilian Wolfram wird den Club verlassen und in die 2. Bundesliga wechseln. Der Hamburger SV oder der FC Ingolstadt sollen als potenzielle, neue Arbeitgeber im Gespräch sein. Auch Manfred Starke steht auf dem Absprung. Rostock, Kaiserslautern und Würzburg sollen interessiert sein. Die Verträge beider Leistungsträger laufen Ende Juni aus. Mit Dominik Bock steht man derzeit noch in Vertragsgesprächen. Der frischgebackene Vater dürfte aber ziemlich sicher verlängern. Fabien Tchenkoua hat zwar noch Vertrag bis 2020, allerdings steht eine Auflösung seines Kontrakts im Raum.


    Sturm: Felix Brügmanns Vertrag gilt bis Sommer 2020. Phillip Tietz wird zu seinem Stammklub SC Paderborn zurückkehren, um in der Bundesliga anzugreifen. Die Leihe von Julian Günther-Schmidt kann nur verlängert werden, wenn dessen Vertrag beim FC Augsburg verlängert wird. Logan Rogersons Vertrag gilt bis 2020. Aber auch hier zeichnet sich sich ein Weggang des Neuseeländers ab.


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Die Abgänge von Maximilian Wolfram, Manfred Starke und Phillip Tietz wiegen extrem schwer. Gelingt es den Verantwortlichen nicht, adäquaten Ersatz nach Jena zu locken, wird es nächste Saison noch schwieriger die Klasse zu halten.

  • Der Vertrag mit Justin Schau wurde vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2021 verlängert. Ein gutes Zeichen. Er wird in der kommenden Saison sicher weiterhin vermehrt zum Einsatz kommen. Und wenn er vor allem seine Zweikampfführung verbessert, könnte er interessanter für andere Vereine werden.

  • Solltet euch mal bei unserer U21 bedienen. Die haben eine tolle Rückrunde gespielt und mit einigen Leistungsträgern wurden die Verträge nicht verlängert, da man ihnen den Sprung noch nicht zutraut und einige aus der U19 eben nachrücken.

  • Solltet euch mal bei unserer U21 bedienen. Die haben eine tolle Rückrunde gespielt und mit einigen Leistungsträgern wurden die Verträge nicht verlängert, da man ihnen den Sprung noch nicht zutraut und einige aus der U19 eben nachrücken.

    Halte ich auch für eine gute Idee. Wahrscheinlich holt man aber wieder nur Spieler mit KSC-Vergangenheit ^^

    Nun ja, Chris Förster hat erstmal damit zu tun, die Lizenz zu sichern. Lukas Kwasniok wird ihm sicher bereits eine Einkaufsliste von Spielern an die Hand gegeben haben.

  • Das wäre Wahnsinn. Zwei unglaublich wichtige und vor allem charakterlich einwandfreie Spieler.

    "Ich habe Chris Förster heiß gemacht, dass es seine Kernaufgabe ist, Dominic Volkmer und Julian Günther-Schmidt hier zu behalten. Wir müssen Wolfram , Tietz und Starke ersetzen. Das wird nicht so einfach. Aber machbar."

    Hingegen deutet sich an, dass Fabien Tchenkoua, Logan Rogerson und Sören Eismann die Freigabe für einen Vereinswechsel haben. Rogerson hat in seinen paar Spielen gute Ansätze gezeigt, würde ich lieber behalten. Und ich bin zwar kein Fan von Sören Eismann, aber auch er ist ein verdienter Spieler, der mit seiner Kampfbereitschaft viel für den Verein geleistet hat. Ihn würde ich auch nicht unbedingt wegschicken.