[24.Sp.] FSV Zwickau - FC Carl Zeiss JENA

  • Wie endet diese Begegnung? 0

    1. Heimsieg für den FSV Zwickau (0) 0%
    2. Unentschieden (0) 0%
    3. Auswärtssieg für den FC Carl Zeiss JENA (0) 0%

    FSV Zwickau - FC Carl Zeiss JENA

    Anstoß: Sonntag, 17.02.2019, 14.00 Uhr

    Spielstätte: Stadion Zwickau








    Beide Teams stecken im Abstiegskampf, für beide zählt nur der Klassenerhalt. Für Spiele zwischen beiden Mannschaften endeten in der Regel sehr knapp.

    Jena konnte das letzte Mal zu NOFV-Oberligazeiten in Zwickau, genauer gesagt im Westsachsenstadion gewinnen.


    Die Spiele zwischen beiden Mannschaften in der jüngeren Vergangenheit endeten folgendermaßen:

    ---------------------------------- 3. Liga 18/19 FC Carl Zeiss JENA - FSV Zwickau 2:1

    ---------------------------------- 3. Liga 17/18 FC Carl Zeiss JENA - FSV Zwickau 2:1

    ---------------------------------- 3. Liga 17/18 FSV Zwickau - FC Carl Zeiss JENA 2:1

    -- NOFV Regionalliga Nordost 15/16 FSV Zwickau - FC Carl Zeiss JENA 2:0

    -- NOFV Regionalliga Nordost 15/16 FC Carl Zeiss JENA - FSV Zwickau 0:1

    -- NOFV Regionalliga Nordost 14/15 FSV Zwickau - FC Carl Zeiss JENA 2:1

    -- NOFV Regionalliga Nordost 14/15 FC Carl Zeiss JENA - FSV Zwickau 0:2

    -- NOFV Regionalliga Nordost 13/14 FSV Zwickau - FC Carl Zeiss JENA 2:1

    -- NOFV Regionalliga Nordost 13/14 FC Carl Zeiss JENA - FSV Zwickau 1:1

    -- NOFV Regionalliga Nordost 12/13 FC Carl Zeiss JENA - FSV Zwickau 1:1

    -- NOFV Regionalliga Nordost 12/13 FSV Zwickau - FC Carl Zeiss JENA 0:0

  • KWASNIOK RAUS!!!


    Er hat versagt! FCC Jena steht nach einem Vierteljahr schlechter da, als er je zuvor beim Zimmermann stand.
    Ein normaler Arbeitnehmer hat auch keine viertelstündige erfolglose Einarbeitungszeit sondern man hätte ihm bei dieser Leistung erklärt, dass die Probearbeitszeit beendet wäre.

    Außerdem kann er seine 3 neuen Spieler, die -höflich ausgedrückt- immer unauffällig waren, gleich wieder mit nehmen.

    Und stattdessen kann man da auch wieder den Pennewitz aufstellen, immerhin hat er noch einen laufenden Vertrag und da muss er nicht müßig bleiben.


    Was trainieren die bloß beim Kwasniok? Da sah doch heute genau so grützig aus wie in Zimmermanns Zeiten.


    Sicher gibt es noch eine Variante für die letzten 14 Partien und zumindest theoretisch ist der Abstieg noch zu verhindern. Aber nicht mit allenfalls Remis und Niederlagen.

    und nur ein Sieg, aber auch nur, weil München eine Stunde nur mit 10 Leuten auf dem Platz standen.
    So wird das nichts!


  • Zuletzt zwei gute Remis gegen Halle und KSC ... so schlecht ist das nicht. Jena wird immer mal wieder mit Rückschlägen kämpfen. Der Kader ist kein Selbstläufer. Ihr könnt nicht alle 2 Monate den Trainer wechseln. Was soll das bringen? In dieser Liga würde mich der Klassenerhalt am grünen Tisch nachträglich nicht sonderlich wundern. Mit 24 Punkten auf dem Konto ist alles noch drin. Kein Grund zur Panik.

  • Bei Rückschlägen sollte man aber irgendwann auch mal zumindest gelegentlich auch Erfolge vorzeigen. Und die sehe ich genausowenig wie bei Zimmermann. Remispartien reichen z. B. nicht, wenn man in der Abstiegszone steckt.


    Klartext: Beim nächsten Spiel gegen Köln (benachbart in der Tabelle) Ultimatum: 3 Punkte für Jena oder man kann Kwasniok noch im Stadion öffentlich entpflichten, ganz egal, wer der nächste Trainer wird. Schlechter wirds so oder so nicht mehr.

    Vielleicht mal einer, der einen lokalen Bezug zu Jena hat, statt jemand aus dem Westen, der sich mit Thüringen gar nicht identifiziert. Was machen z. B. der Weber oder Raab? Die waren doch mal als Trainer nicht so schlecht.

  • Ich bin immer noch beim Wüten. Ein Trainer als Meuselwitz kann man doch 2019 vielleicht noch überzeugen, in Jena anfangen zu lassen. Aus Singapur wäre es natürlich nicht attraktiv. 2022 wird vermutlich der Trainer in der 4. Liga nicht in die Kreisliga absteigen wollen.


    Koczor könnte vielleicht ein guter Assistent im Physik-Hörsaal sein. Da könnte er in einem Experiment ein Protokoll aufsetzen, wie ein kugelförmiges Objekt, welches er fallen gelassen hat, eine definierte und vorgezeichnete Linie schneidet oder die Bewegung dieses Objektes mit Zeitlupe fotografieren.
    Eine Torwart würde dagegen dieses kugelförmige Objekt festhalten und wenn es schon kullert, nicht interessiert zugucken.

  • Grendel12 Erst das Bashing gegen Mark Zimmermann und Jo Coppens, nun schießt du nach der ersten Niederlage seit dem Trainerwechsel gegen den neuen Trainer und die alte/neue Nummer Eins. Wen willst du diese Truppe trainieren lassen? Wer soll zwischen den Pfosten stehen. Soll man den Bock zum Gärtner machen und einen Ahnungslosen à la Hutwelker an der Seitenlinie wie eine Parkuhr stehen lassen? Soll man einen Minderjährigen ins Tor stellen, der bis dato nur Kleinfeldtore gehütet hat? Und irgendwie kommst du nur bei (erneuten) Rückschlägen daher. Was soll der Quatsch?


    Und mit einem Pannewitz brauchst du gar nicht zu kommen. Gekündigt ist gekündigt. Fristlose Kündigung bedeutet, dass kein Arbeitsverhältnis mehr besteht, auch wenn dies noch vor Gericht ausgefochten wird. Dieser Spieler bringt dem Verein gar nichts mehr, sondern verursacht nur noch Kosten. Kein Spielpraxis, keine Fitness. Lebst du hinterm Mond?


    Die Niederlage tat mir auch aus 7.000 Kilometern Entfernung sehr weh, weil ich mir nach den ordentlichen Resultaten gegen 1860, Halle und den KSC mehr erhofft hatte. Nach vier Remis in Folge musste man auch auch mal anfangen, auf drei Punkte zu gehen, vor allem gegen einen halbwegs gleichwertigen Gegner. Nur mit Unentschieden reicht es am Ende definitiv nicht für den Klassenerhalt.


    Jetzt hat man mal unter dem neuen, euphorischen Trainer verloren. Und? Für Transfers ist es zu spät. Der Trainer wollte den kleinen Kader und muss nun mit den neuerlichen Verletzungssorgen das Beste daraus zu machen. Dass der Club in der Rückrunde kein Spiel mehr verliert, man das Feld von hinten aufräumt und jedes andere Team wegbügelt, dürfte nicht einmal der kühnste Optimist erwartet haben.