[21.Sp.] Carl Zeiss JENA - Preußen Münster

  • Wie endet diese Begegnung? 2

    1. Heimsieg für den FC Carl Zeiss JENA (1) 50%
    2. Unentschieden (0) 0%
    3. Auswärtssieg für den SC Preußen Münster (1) 50%

    FC Carl Zeiss JENA - SC Preußen Münster

    Anstoß: Sonnabend, 26.01.2019, 14.00 Uhr

    Spielstätte: Ernst-Abbe-Sportfeld








    Jena musste unterm Strich überwintern, Münster auf dem 7. Platz mit Reichlich Rückstand zu den Aufstiegsplätzen (sieben Punkte). Obendrein ist es die Heimpremiere von Jenas neuem Trainer Lukas Kwasniok. Unter seiner Regie erreichte Jena vor der Winterpause in zwei Auswärtsspielen respektable vier Punkte.


    Die Spiele zwischen beiden Mannschaften in der jüngeren Vergangenheit endeten folgendermaßen:

    ---------------------- 3. Liga 18/19 SC Preußen Münster - FC Carl Zeiss JENA 1:2

    ---------------------- 3. Liga 17/18 SC Preußen Münster - FC Carl Zeiss JENA 2:2

    ---------------------- 3. Liga 17/18 FC Carl Zeiss JENA - SC Preußen Münster 2:0

    ---------------------- 3. Liga 11/12 SC Preußen Münster - FC Carl Zeiss JENA 1:0

    ---------------------- 3. Liga 11/12 FC Carl Zeiss JENA - SC Preußen Münster 1:3

    ----- Regionalliga Nord 05/06 SC Preußen Münster - FC Carl Zeiss JENA 0:1

    ----- Regionalliga Nord 05/06 FC Carl Zeiss JENA - SC Preußen Münster 0:1

  • Seit drei Tagen läuft die Rasenheizung im verschneiten Jena auf Hochtouren. Das Spiel sollte in jedem Fall stattfinden können.


    Etwas Sorgen bereitet mir die linke Abwehrseite. Guillaume Cros hatte gestern durch seinen Berater verlauten lassen, dass er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag in Jena nicht verlängern wird. Nun meldete er sich krank vom Trainingsbetrieb ab. Laut Ostthüringer Zeitung forciert er bereits einen Abgang bis zum 31. Januar. Da mit Firat Suczus ebenfalls ein linker Außenbahnspieler den Verein verließ, bliebe lediglich Neuzugang Pierre Fassnacht auf Links übrig, der seit einem halben Jahr kein Ligaspiel mehr bestritt.


    Die voraussichtliche Aufstellung:


    --------------------------- Phillip Tietz ------------- Julian Günther-Schmidt ----------------------------

    -- Manfred Starke --------------------------------------------------------------- Maximilian Wolfram --

    -------------------------------- Jannis Kübler ------------ René Eckardt ------------------------------------

    -- Guillaume Cros ------- Marius Grösch ---- Dennis Slamar --------- Florian Brügmann --

    ---------------------------------------------- Raphael Koczor ----------------------------------------------------


    Ersatzbank: Jo Coppens (TW), Dominic Volkmer, Sören Eismann, Justin Schau, Felix Brügmann, Pierre Fassnacht, Dominik Bock

    Weitere Alternativen: Justin Gerlach, Matthias Kühne, Fabien Tchenkoua, Maximilian Schlegel, Valentin Reitstetter


    Fraglich: Guillaume Cros (krank bzw. auf Vereinssuche?)

    Verletzt: Michael Schüler (Schambeinentzündung)

    Abwesend: Logan Rogerson (Probetraining bei Holstein Kiel II)

  • Entgegen der Medienberichte hielt ich es für ein 0:0 der besseren Sorte. Beide Team können mit dem Punkt ganz gut leben. Wenn's blöd ausgeht, verliert Jena das Ding in der letzten Minuten noch. Etwas verwundert war ich jedoch über die Aufstellung: Dennis Slamar auf links ohne jeglichen Zug nach vorn, rechts Sören Eismann mit mäßigem Zweikampfverhalten. Florian Brügmann gehört mit seiner "Torgefährlichkeit" definitiv wieder nach hinten. Gelungen fand ich das Debüt der Neuzugänge Jannis Kübler und Dominic Volkmer. Julian Günther-Schmidt stand über überhaupt nicht, vermutlich verletzungsbedingt, im Kader. Normalerweise hätte er zusammen mit Philip Tietz die Sturmspitze gebildet. Dass hinten erneut die Null stand, nehme ich als positives Endergebnis mit. In Halle wirds bei deren derzeitiger Form extrem schwer zu punkten. Aber ich habe da Vertrauen, vor allem in die Arbeit und taktische Einstellung des Trainers. Wenn man dort noch etwas kompakter auftritt und nicht allzu viel zulässt, ist auch dort etwas drin.