[17.Sp.] Würzburger Kickers - Carl Zeiss JENA

  • Wie endet diese Begegnung? 2

    1. Heimsieg für die Würzburger Kickers (0) 0%
    2. Unentschieden (0) 0%
    3. Auswärtssieg für den FC Carl Zeiss JENA (2) 100%

    Würzburger Kickers - FC Carl Zeiss JENA

    Anstoß: Sonnabend, 01.12.2018, 14.00 Uhr

    Spielstätte: flyeralarm Arena









    Die Spiele zwischen beiden Mannschaften in der jüngeren Vergangenheit endeten folgendermaßen:

    -------------------- 3. Liga 17/18 FC Carl Zeiss JENA - Würzburger Kickers 1:2

    -------------------- 3. Liga 17/18 Würzburger Kickers - FC Carl Zeiss JENA 2:2

  • Würzburg hat seit sieben Spielen nicht gewonnen. In jenen gelangen lediglich drei Unentschieden. Jena wieder einmal als willkommener Aufbaugegner? Der Verdacht liegt nah. Ich rechne mir da nicht allzu viel aus. Ungute Erinnerungen habe ich noch an die letzte Saison, als man eine 2:0-Führung am Dallenberg noch kurz vor Spielende verspielte.

    Lädt man den Gegner nicht wieder zum Toreschießen ein, geht am Samstag vielleicht etwas. In jedem Fall sehe ich in der Offensive von Würzburg einiges an Qualität. Orhan Ademi, Dominic Baumann, Simon Skarlatidis, Dennis Mast und Patrick Göbel fallen mir da spontan ein. Ein bisschen Hoffnung macht mir noch der hoffentlich wiedergenesene Manfred Starke. Aber auch er wird defensiv wenig ausrichten können. Diesen Job müssen andere übernehmen.

  • Mit so einer Defensive wird man keinen Blumentopf gewinnen. Würzburg diese Saison offensiv nicht unbedingt die stärkste Mannschaft und dann 5 Gegentore gegen die zu bekommen. Das zu heftig. Aktuell weiß ich nicht, was Jena Mut machen könnte...

  • Mit so einer Defensive wird man keinen Blumentopf gewinnen. Würzburg diese Saison offensiv nicht unbedingt die stärkste Mannschaft und dann 5 Gegentore gegen die zu bekommen. Das zu heftig. Aktuell weiß ich nicht, was Jena Mut machen könnte...

    Ich hoffe, dass schnell Winterpause ist und Jena einen erfahrenen Leader à la René Klingbeil verpflichten kann. Gelingt gegen Meppen kein Sieg, muss die Rückrunde schon extrem stark werden, damit überhaupt noch vom Klassenerhalt geträumt werden darf.


    Pannewitz wird wegen der fünften Gelben gegen Meppen fehlen. Meines Erachtens hatte er auch Glück, dass sein Foul nicht als versuchte Tätlichkeit geahndet wurde. Wie sich Grösch beim 1:1 verarschen ließ, zeigte einmal mehr, dass Jena keinen einzigen drittligareifen Innenverteidiger im Kader hat. Man führt zweimal und lässt sich hinten heraus so abschlachten. Die Führungen haben keinerlei Sicherheit gegeben. Hätte man direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit das 3:1 nachgelegt, wäre das Spiel eventuell anders verlaufen. Wolfram hätte drei Meter vorm Tor einnetzen müssen. Direkt im Anschluss fiel der Ausgleich, danach der strittige Elfmeter für Würzburg. Danach nahm das Übel seinen Lauf. Dennis Slamar bis auf seine spektakuläre Grätsche zu Spielbeginn wieder völlig indisponiert.

    Man muss leider auch eingestehen, dass der Systemwechsel (Gerlach für Bock, der m.E. ein ordentliches Spiel gemacht hat) des Trainers zu drei Innenverteidigern die Zielstellung ganz klar verfehlt hat.

  • Mit insgesamt 34 Gegentoren in 17 Spielen stellt Jena nach Schlusslicht Braunschweig die schwächste Abwehr der 3. Liga und wird es so schwer haben, die Klasse zu halten. Immerhin: Da auch Zwickau und Cottbus verloren haben, ist der Rückstand zum rettenden Ufer bisher nicht weiter angewachsen und beträgt vor den Sonntagsspielen nur einen Punkt.