[8.Sp.] FC Carl Zeiss JENA - 1.FC K'lautern

  • Wie endet diese Begegnung? 3

    1. Heimsieg für den FC Carl Zeiss JENA (2) 67%
    2. Unentschieden (1) 33%
    3. Auswärtssieg für den 1. FC Kaiserslautern (0) 0%

    FC Carl Zeiss JENA - 1. FC Kaiserslautern

    Anstoß: Samstag, 22.09.2018, 14.00 Uhr

    Spielstätte: Ernst-Abbe-Sportfeld







    Dieses Spiel wirft bereits seine Schatten voraus, denn wie die Geschäftsstelle des FC Carl Zeiss Jena soeben bekanntgab,

    sind für dieses Spiel bereits über 6.000 Karten im Vorverkauf abgesetzt worden.


    Die Spiele zwischen beiden Mannschaften in der jüngeren Vergangenheit endeten folgendermaßen:

    -- 1. Runde DFB-Pokal 08/09 FC Carl Zeiss JENA - 1. FC Kaiserslautern 2:1

    ----------- 2. Bundesliga 07/08 FC Carl Zeiss JENA - 1. FC Kaiserslautern 2:2

    ----------- 2. Bundesliga 07/08 1. FC Kaiserslautern - FC Carl Zeiss JENA 2:3

    ----------- 2. Bundesliga 06/07 FC Carl Zeiss JENA - 1. FC Kaiserslautern 1:1

    ----------- 2. Bundesliga 06/07 1. FC Kaiserslautern - FC Carl Zeiss JENA 0:0

    ----------- 2. Bundesliga 96/97 FC Carl Zeiss JENA - 1. FC Kaiserslautern 2:2

    ----------- 2. Bundesliga 96/97 1. FC Kaiserslautern - FC Carl Zeiss JENA 2:0

  • Kommenden Samstag muss es auf dem Rasen des Ernst-Abbe-Sportfelds brennen. Ich bin trotz der letzten zwei Auswärtsniederlagen in Köln und Braunschweig sehr zuversichtlich, dass man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dem Aufstiegsanwärter ein Bein stellen kann.

  • Kleine Gegneranalyse


    Der 1. FC Kaiserslautern ist seit dem Heimsieg zum Saisonauftakt gegen den TSV 1860 München (1:0) sieglos. Am zweiten Spieltag folgte ein 1:1-Unentschieden bei der SG Sonnenhof/Großaspach, ehe es zwei empfindliche Niederlagen zu Hause gegen Preußen Münster (1:2) und beim Halleschen FC (0:2) hagelte . Zumindest verbesserte sich im weiteren Verlauf die Punkteausbeute. In den Heimspielen gegen den Karlsruher SC (0:0) und Fortuna Köln (3:3) erreichte man zumindest ein Remis, wobei vor allem gegen Köln das Offensivspiel sehr gut funktionierte. Zwischen diesen beiden Spielen fand das Spiel in Zwickau statt, welches durch einen schmeichelhaften Elfmeter für Zwickau kurz vor Spielende mit 1:1 endete und das "Cornflakes-Gate" auslöste.


    Tabellenplatz 17 mit lediglich sieben Punkten nach sieben Spielen sind wahrlich keine Ausbeute für einen Aufstiegsaspiranten. Jena hat allerdings erst kürzlich beim Auswärtsspiel in Braunschweig bewiesen, dass man auch als dankbarer Aufbaugegner agieren kann.


    Bei den Pfälzern fällt nach neuestem Stand zu Flavius Botiseriu (Knieverletzung), Dylan Emsel (Kreuzbandriss), Lukas Spalvis (Knie-Operation) nun auch die etatmäßige Nummer Eins der Pfälzer Jan-Ole Sievers (Ellenbogenverletzung) aus. Letztgenannter wird vom erst- und zweitligaerfahrenen Wolfgang Hesl vertreten. Zudem sind Julius Biada (Beschwerden im Unterschenkelbereich) und der Ex-Jenaer Timmy Thiele (Probleme im Kniegelenk) zumindest fraglich. Kevin Kraus klagte zuletzt über muskuläre Probleme, sollte aber in jedem Fall zur Verfügung stehen.


    Top-Scorer der Pfälzer ist Timmy Thiele (2 Tore/1 Vorlage). Es folgen dahinter Kevin Kraus, Julius Biada und Lukas Spalvis (jeweils 1 Tor/1 Vorlage) .

  • Felix

    Hat den Titel des Themas von „[8.Sp.] FC Carl Zeiss JENA - 1.FC Kaiserslautern“ zu „[8.Sp.] FC Carl Zeiss JENA - 1.FC K'lautern“ geändert.
  • Ich habe für Sonnabend auch ein sehr gutes Gefühl, dass das gelingen wird.

    Eventuell wird der Trainer eine Systemumstellung (auch aufgrund der zahlreichen Gegentore) auf 3 Innenverteidiger und 2 Außenverteidiger vornehmen, um über die Außen mehr Druck im Offensivspiel entfachen zu können. Selbst wenn es bei den namhaften Ausfällen bei Kaiserslautern bleibt, haben sie immer noch genügend Qualität, um ganz oben mitzuspielen. Aber sie bringen es gerade einfach nicht auf den Platz. Gegen Fortuna Köln waren mehr als gute Ansätze bereits zu sehen, was auch für die drei Tore spricht. Nur wurde man durch individuelle Fehler immer wieder zurückgeworfen und letztlich kurz vor Schluss mit dem 3:3-Ausgleichstreffer bestraft.


    Die Kulisse wird in jedem Fall prächtig. Bereits jetzt sind fast ausschließlich Stehplatztickets verfügbar. Eine fünfstellige Zuschauerzahl ist nicht mehr abwegig.

  • Weil es gerade hier 'reinpasst und Timmy Thiele am kommenden Sonnabend die Trophäe überreicht bekommt.

    Eine vierstellige Anzahl an Stimmen wurden durch den Supporters Club wie immer bei Fans in Stadion und Internet, bei Trainern und Offiziellen, im internen SC-Bereich sowie bei der Ostthüringer Zeitung gesammelt. Folgerichtig werden am Samstag am Rande des Heimspiels gegen den 1. FC Kaiserslautern (etwa 13.45 Uhr) SC-Vertreter Stefan Meißner und der stellvertretende OTZ-Chefredakteur Tino Zippel gemeinsam mit Vereinspräsident Klaus Berka den Pokal an Timmy Thiele überreichen.

  • Geleitet wird die Partie übrigens von Bastian Börner. Letzte Saison übernahm er die Leitung zweiter Spiele mit Beteiligung des FC Carl Zeiss JENA.

    FC Carl Zeiss JENA - Karlsruher SC 0:0

    SV Meppen - FC Carl Zeiss JENA 2:1

    Jeweils ohne besondere Vorkommnisse.

  • Auch Trainer Zimmermann und Spieler Manfred Starke ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie gegen die vor der Saison als Ligafavorit gehandelten Pfälzer, die aktuell auf Abstiegsrang 17 hinter dem Zehnten aus Jena stehen, drei Punkte holen wollen. Starke formulierte es vor einer Partie, „für die wir Fußballer geworden sind“, etwas diplomatischer: „Wir haben nichts zu verschenken.“ Und er holte die Zuschauer, über 9000 werden morgen im Ernst-Abbe-Sportfeld erwartet, als zwölften Mann mit ins Boot: „Die Fans sind enorm wichtig. Sie können pushen und ein, zwei Prozent aus uns mehr herauskitzeln.“