Nach Ausbootung: Behrami erhebt Vorwürfe gegen Schweizer Verband

  • Behrami geht einen Schritt weiter und erhebt schwere Vorwürfe gegen den Verband. "Ich habe die Einheit gefördert, das Team sollte immer einig sein", führt Behrami aus. Doch bei der WM sei es stattdessen zur Spaltung gekommen. Stichwort: Doppeladler-Geste. Die Teamkollegen Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka, beide mit kosovoalbanischen Wurzeln, hatten in Russland Tore gefeiert, indem sie mit den Händen das albanische Nationalsymbol formten. Emotional geführte Diskussionen folgten in der Schweiz, Konsequenzen wurden gefordert.