Aue vs. DFB

  • Drei krasse Fehlentscheidungen zu Ungunsten einer Mannschaft sind einfach nicht tragbar. Aber die Regularien geben eigentlich keinen anderen Ausgang her. Bei Petersen war es ein anderer Fall. Da wurde entschieden, dass der Schiedsrichter nicht dem Regelbuch entsprechend seiner Informationspflicht nachgekommen sei. Hier bei Aue lief formal alles "korrekt" ab. Hier waren lediglich Wahrnehmungsfehler des Schiedsrichters.

  • Zweiter Einspruch abgewiesen - Sportgericht verweist auf FIFA

    Zitat

    "Wir würden ihnen gerne helfen, können aber nicht", erklärte Verhandlungsleiter Hans E. Lorenz. "Wenn wir heute anders entschieden hätten, würde der DFB von der FIFA bestraft. Die Richter des Fußballs sind die Schiedsrichter. Wir sind Richter in zweiter Instanz. [...] Tatsachenentscheidungen des Schiedsrichters im Zusammenhang mit dem Spiel sind endgültig; auch wenn sie falsch sind. Dies ist zwingend zu beachtendes FIFA-Recht."

    Quelle: http://www.kicker.de/news/fuss…ten-aue-einspruch-ab.html


    Wow. Das lässt einen sprachlos zurück.