[JENA] Kaderplanung '18/'19

  • Erst einmal halte ich Philip Tietz für einen Klassetransfer. Hat mir in der Rückserie bei Paderborn sehr gut gefallen. Wundert mich dennoch etwas, da er immerhin am 1. Spieltag bei Paderborn in der Startelf stand. Sei's drum, er hat in jedem Fall das Potenzial, dem Verein in der 3. Liga zu helfen. Vor allem kann er nicht nur Tore schießen, sondern geht gern die Tief in die Räume.

    Der Wechsel von Vincent-Louis Stenzel ist wahrscheinlich eher als Aufbautransfer zu verstehen. Dafür ist Jena eine sehr gute Station. Im besten Fall macht er die Jenaer Offensive variabler. Im Probetraining scheint er zumindest überzeugt zu haben, sonst hätte der Verein ihn nicht auch noch geholt, entgegen der kürzlich getätigten Aussagen des Geschäftsführers. Eine Anmerkung habe ich allerdings doch noch: Wenn schon ein zweiter Spieler geholt wurde, warum kein erfahrener Verteidiger?

  • Zitat

    Wer nach vier Spielen nur 7 von 360 Minuten bestritten hat, macht sich in der Regel Gedanken über einen Wechsel – so auch Sören Eismann vom FC Carl Zeiss Jena. Mit dem Ergebnis: Der 30-Jährige bleibt.

    liga3-online.de


    Er ist zwar nicht die hellste Kerze auf der Torte, aber wenn er 'reinkommt, wirft er zumindest immer Kampf & Leidenschaft in die Waagschale. Eismann wird definitv diese Saison noch gebraucht werden, vor allem da Löhmannsröben abgewandert ist und sowohl René Eckardt als auch Niklas Erlbeck verletzungsanfällig sind.


    Jan Löhmannsröben übrigens diese Saison noch ohne Drittliga-Einsatz, stand auch lediglich am vergangenen Spieltag im Profikader. Zwei Spiele für die Lauterer Oberligamannschaft stehen derzeit zu Buche.

  • Die Leihe von Denis Jäpel zu Germania Halberstadt steht unmittelbar bevor.

    Mit 19 Toren in 26 Spielen war er in der vergangenen Spielzeit der überragende Akteur in Jenas Reserve. Dadurch wurden Regionalligisten wie Halberstadt auf den Knipser aufmerksam, der den Weg über die unteren Ligen zum FCC nahm und nie in einem Nachwuchsleitungszentrum war. Der Germania – aktuell Vorletzter – soll er nun mit seinen Toren zum Klassenerhalt verhelfen.

    Ansonsten dürfte sich den Verein betreffend bis einschließlich morgen nichts mehr passieren. "Vor dem Transferschluss am Freitag sind keine kurzfristigen Anfragen für Spieler des FC Carl Zeiss eingegangen", sagt Förster. "Ohne Abgänge ist auch kein Raum für weitere Transfers zum Drittligisten."

  • Die Leihe von Denis Jäpel ist nun fix.

    Der 20-Jährige wechselt auf Leihbasis vom FC Carl Zeiss Jena ins Friedensstadion und soll die Offensive des Tabellenvorletzten beleben. Jäpel erzielte in der abgelaufenen Spielzeit 16 Treffer für die Drittliga-Reserve in der Oberliga Süd. "Wir freuen uns, dass Denis sich entschieden hat, ein Jahr für Halberstadt aufzulaufen. Er ist ein sehr bodenständiger Junge, der die Qualität in unserem Kader steigert. Denis hat einen echten Torriecher und besitzt eine gewisse Lockerheit vor dem Tor", so VfB-Coach Maximilian Dentz über den Neuzugang, der bereits am Sonntag im Heimspiel gegen den Chemnitzer FC sein Debüt im Germania-Trikot geben wird.