4. Liga - Profis oder Amateure?

  • Zweifelsfrei ist die 4. deutsche Spielklasse eine Gratwanderung. Hier treffen Mannschaften unter Profibedingungen auf leistungsorientierte Amateure und Feierabendfußballer. Nach meiner Beobachtung im Nordosten professionalisiert sich die Liga von Jahr zu Jahr immer weiter. Gab es im ersten Jahr nach Wiedereinführung der aktuellen Strukturen vereinzeltes Profitum im Teilnehmerfeld, nahm die Zahl stetig zu. Vor wenigen Tagen gesellte sich Lok Leipzig ab 2018/19 hinzu. Wie seht ihr das? Entwickelt sich die Regionalliga zu einer verkappten Profiliga?

    Zitat

    Am Montagabend war die Katze endlich aus dem Sack: Der 1. FC Lok Leipzig wird die kommende Spielzeit in der Regionalliga Nordost mit einer Profimannschaft bestreiten. [...] Das bedeutet: Nicht nur neue Spieler sollen kommen und der Mannschaft rund um die Uhr zur Verfügung stehen, sondern auch das Umfeld muss verbessert werden. Heißt konkret: Mehr medizinisches Personal, Scouts und so weiter.

    Quelle: http://www.lok-leipzig.com/ver…ierfachem-etat-profiklub/


    Als Gegenbeispiel wäre Germania Halberstadt anzuführen. Sie verabschieden sich zum 30.06.18 von dem Modell und kehren zum Amateurstatus zurück. Ab kommender Saison müssen Germanias Spieler wieder nebenher arbeiten gehen. Und auch die abgeschaffte Zwote soll wiederaufleben. Trend gestoppt?

    Zitat

    Mit der Neuausrichtung verfolge der Verein ein Ziel: Die Regionalliga langfristig auf ein stabiles Fundament zu stellen. „Auf der einen Seite ist der sportliche Erfolg, auf der anderen Seite muss dazu das wirtschalftliche Konzept gelegt werden, um eine gutes Regionalliga-Team auf Dauer etablieren zu können“, so Vereinschef Erik Hartmann.

    Quelle: https://www.volksstimme.de/spo…ga-auf-stabilem-fundament


    Gehen wir einmal 5 Jahre in die Zukunft. Welches Modell setzt sich in Liga 4 mehrheitlich durch?

  • Profitum. Auch hier geht es nicht anders. Ich würde sogar soweit gehen das dieser jetzige Status sich dann durch Liga fünf zieht.

    24.09.2012 - 08.12.2012
    Danke an Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists), Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists) sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists)


    Bronze WM Tippspiel 2014

  • Im Moment ist die 4. Liga in allen Staffeln durchmischt. Profis, semi-professionell, Amateure - mit weiteren Abstufungen dazwischen ist alles dabei. Glaubt ihr die Professionalisierung schreitet wie von SteffSn angenommen voran? Wann ist die Fahnenstange erreicht? Klubs die perspektivisch Liga 3 anpeilen, können und sollten nicht erst nach dem Aufstieg anfangen professionell zu arbeiten. 2 Monate zwischen zwei Spielzeiten reichen beileibe nicht aus. Daher kann ich den Schritt von Lok Leipzig im Beispiel oben nachvollziehen. Bei allen anderen bleibt es eine interessante Fragestellung. Was bringt es einem Standort ohne dem Ziel Profifußball in der 4. Liga auf das zweifelsfrei kostenintensive "Profitum" zu setzen? Einige Vereine haben das getan. Rechnet sich das auf Dauer? Ich kann mir sehr gut eine weitere Professionalisierung der Liga vorstellen. Andererseits zweifele ich an einer 2/3 Marke aufwärts bzw. einer nahezu kompletten Verdrängung der Amateure. Irgendwo muss es eine Schnittstelle zwischen beiden Welten geben. Nach der Regionalligareform vor einigen Jahren wurde es diese Klassenstufe. Und in Zukunft? Bleibt es dabei oder verschiebt es sich weiter nach hinten?

  • In Schweinfurt hat man inzwischen auch Profis, aber dort sind ja auch paar Sponsoren dahinter, sonst wäre das nicht möglich. Würde das nicht nur auf die Nordost beziehen. Das wäre auch ein Thema der Woche.

    Wacker Burghausen ist zu Beginn der Saison übrigens in der RL Bayern genau den anderen Weg gegangen und hat das Profitum aufgegeben. Wollten die Sponsoren wohl nicht mehr so viel reinbuttern.

  • Aufgrund des überregionalen Charakters des Themas ist er hier im "Thema der Woche" tatsächlich besser aufgehoben. Geplant war er für die Nordoststaffel, daher der entsprechend eng gesetzte Bezug in der Eröffnung.


    Danke Anstoss für die Information. Das wusste ich z.b. noch nicht.


    Kleine Statistik für den Nordosten.


    Profis

    Energie Cottbus

    Wacker Nordhausen

    BFC Dynamo

    Berliner AK

    Germania Halberstadt

    Hertha II

    Viktoria Berlin (so in die Saison gegangen, jetzt nicht mehr)


    Semi-Professionell geführt

    SV Babelsberg

    Lok Leipzig (ab Sommer Profis)

    Union Fürstenwalde

    ZFC Meuselwitz

    VSG Altglienicke


    Chemie Leipzig (irgendwo zwischen semi- ... und Amateurstatus)


    Amateure

    VfB Auerbach

    FC Oberlausitz

    Budissa Bautzen

    TSG Neustrelitz

    FSV Luckenwalde


    Wer kann mir einen Überblick über die anderen Staffeln geben?