[FC RWE] Kaderplanung 2018/19

  • Ich denke, wenn Albert Bunjaku nicht zurück nach Erfurt wechselt, wird er zurück in die Schweiz gehen. Ich bin mir nicht sicher, ob er für die 3. Liga noch gut genug ist. Er hat schon letzte Saison sehr wenig gespielt. Es ließ schon etwas durchblicken, dass er für einen Mittelstürmer ein fortgeschrittenes Alter erreicht hat. Und die Erfurter Offensive ist auch ohne ihn bereits ganz gut aufgestellt. Andis Shala und Velimir Jovanovic sind (zu) ähnliche Spielertypen, hinzukommen noch Tobias Hasse und Mame Diouf. Ich sehe da leider keinen Platz für einen so verdienten Spieler wie Bunjaku.

  • Erste Bewegung im Kader. Der junge Marc Fleischauer, der sich in der Hinrunde stets an den Kader kämpfte, dann aber dreimal verletzte, wechselt zum SV 09 Arnstadt.


    Fleischauer wird trotzdem weiterhin regelmäßig Trainingseinheiten beim FC Rot-Weiß absolvieren, um nicht nur im Fokus von RWE zu bleiben, sondern weiterhin auf Profiniveau trainieren zu können.

  • Seit Gestern befindet sich der FC Rot-Weiß im Trainingslager im türkischen Belek.


    Mit dabei ist auch ein Testspieler, was dann schon stark nach Verpflichtung riecht, da der Herr eigentlich noch bis 2020 beim Drittligisten Sonnenhof Großaspach unter Vertrag steht.


    Namentlich geht es um den Offensivspieler Stephane Mvibudulu.

  • Weitere Bewegungen im Kader. Patrick Hädrich wechselt in die Oberliga zu Inter Leipzig.


    Zudem sollen Daniel Rechberger und Mame Diouf keine Rolle mehr spielen. Beide sind schon nicht mit ins Trainingslager gefahren. Da macht der Probespieler mit dem Zugenbrecher-Namen nun auch Sinn. 😉