SV Babelsberg 03 wehrt sich

  • Der SV Babelsberg 03 wehrt sich gegen ein NOFV-Urteil vor dem Zivilgericht
    Wir lassen uns nicht verbieten, sich gegen Nazis zu wehren
    Der SV Babelsberg 03 wehrt sich gegen das NOFV-Urteil vor dem Zivilgericht – Wir lassen uns nicht verbieten, sich gegen Nazis zu wehren! | BABELSBERG 03

  • Zitat

    Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) weigert sich weiterhin, dem Einspruch des SV Babelsberg 03 auf ein im Juni diesen Jahres erlassenes Urteil stattzugeben. [...] Nun sucht Archibald Horlitz, Vorstandsvorsitzender des Klubs, mit Hilfe eines offenen Briefes den Kontakt zu DFB-Präsident Reinhardt Grindel, um diesen von seinem Anliegen zu überzeugen.

    Quelle: SVB 03 sendet offenen Brief an DFB-Präsident Grindel

  • Diesen Greisen dort beim NOFV ist wirklich nicht mehr zu helfen ,aber ich denke trotzdem muss man so langsam wieder zum Altag übergehen, leider.
    Ich bin grundsätzlich auch dafür sich gegen diese Wilkür durchzusetzen, nur geht es mir in letzter Zeit wirklich wieder viel zu viel um Politik, hier wird auch noch Fußball gespielt und das sollte langsam wieder in den Fokus rücken.
    Versteht mich nicht falsch aber irgendwann reicht es auch. :zustimm:

    • Rest in Peace Lemmy Kilmister, Metal Will Never Die


    SV Babelsberg 03 ein Verein mit Tradition.

  • Neuestes Kapitel: DFB will den Fall auf Bundesebene neu aufrollen


    Lange schwieg der DFB in Frankfurt zu den üblen Machenschaften beim NOFV. Im Anschluss rechtsextremer Ausschreitungen beim Spiel Babelsberg - Cottbus im April 2017 von Seiten der Gästefans ignorierte der Verband dies bei seiner späteren Sportgerichtsbarkeit und verurteilte beide Parteien u.a. zu Geldstrafen wegen Ausschreitungen. Es folgte laute Kritik. Stein des Anstoßes war die Urteilsbegründung. Der Regionalverband verurteilte schriftlich Parolen wie "Nazischweine raus" und ließ sie ins Urteil mit einfließen, während Parolen aus dem Gästeblock unberücksichtigt blieben und keinerlei Konsequenzen nach sich zogen. Der NOFV zeigte sich auf dem rechten Auge blind. Nach monatelangen Scharmützeln und öffentlichen Druck kam es im November 2017 zu einem Zusatzurteil, in dem dieser Fehler behoben wurde. Dagegen wehrte sich Energie Cottbus erfolgreich. Nun wurde dieser Tage des zweite Urteil aufgehoben und die Akten geschlossen. Ein Skandal.


    Der Fall hat mittlerweile große Aufmerksamkeit errungen. Zeitungen im In- u. Ausland schreiben darüber. Ergo schadet es dem Ansehen des deutschen Fußballs. Wohl deswegen kann der DFB es nicht darauf beruhen lassen und greift endlich ein. Zeit wird es.

    Zitat

    "Wir haben erhebliche Bedenken an der Rechtmäßigkeit der Entscheidung des NOFV-Verbandsgerichts", erklärte DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch. "Daher habe ich den DFB-Kontrollausschuss gebeten, diesen Fall eingehend zu prüfen und gegebenenfalls Revision beim DFB-Bundesgericht einzulegen. Rassismus und Diskriminierung haben im Fußball keinen Platz, und deshalb wäre es ein fatales Signal, wenn Vorfälle dieser Art ungeahndet bleiben würden."

    Quelle: http://www.kicker.de/news/fuss…fb-schaltet-sich-ein.html